CD-Ripper im Jahr 2013 2013-10-12

Wir schreiben das Jahr 2013. Man sollte meinen, dass das Auslesen von CDs am heimischen PC eine Leichtigkeit sein sollte. Dennoch stolpere ich immer wieder über Probleme… Zunächst scheint es unter Linux diverse Möglichkeiten zu geben. Sucht man in den Standart-Quellen von Ubuntu, finden sich asunder, ripoff, ripperx, sound-juicer, xcfa, ears (als Tool-Sammlung rund um Last.fm) und goobox - nur als Ripper mit grafischem Frontend. xfca bietet eine Menge Optionen - und ist damit eigentlich schon Overkill, goobox und ripoff sind sehr rudimentär, RipperX ist häßlich und altbacken.

Die Romantik einer CD-Sammlung 2013-10-09

Ach, ich bin ja auch so ein verträumter Romantiker, wenn es um physikalische Tonträger geht. CDs, Kassetten, LPs. Und ich bin nicht alleine. Kosher Metal hat ein paar gute Gründe für die gute alte CD-Sammlung zusammengestellt - die dem Musikliebhaber aber sicherlich alle bekannt sind (;

Dystopie: Amazon soll in drei Jahren den Plattenladen getötet haben 2013-09-23

Eigentlich ist es selbstverständlich: “Support your local Plattenladen!” Aber irgendwie machen das viele nicht. Sie kaufen sich fröhlich ihre Musik bei Amazon, als CD, LP oder gar Download. Naja, ist mir persönlich auch lieber als über iTunes. Aber am besten unterstützt man den lokalen Einzelhandel und die Bands direkt selber. Lesen und nachdenken: Amazon To Kill Independent Record Stores In 3 Years.

Zahlen aus der deutschen Musikbranche 2013-08-28

Dem deutschen Musikmarkt geht es wieder besser! Scheinbar akzeptieren immer mehr Leute hierzulande digitale Kopien und Streamingdienste (was beispielsweise in den USA schon selbstverständlich ist). Aber auch das “CD-Sterben” scheint sich verlangsamt zu haben. Insgesamt machen physische Kopien noch ~75% des Marktes aus. Darum will die Branche von Schallplatte zur Cloud alles abdecken und will die Cashcow CD auch nicht so bald abstoßen. “Ein sanfter Übergang von CDs zu Downloads” ist gewünscht.