Starte (D)einen Blog! Blogplattformen im Vergleich 2017-02-02

Blogging macht Spaß. Egal ob man kreativ ist und eigene Ideen in Worte fasst, oder ob man schlicht protokolliert, was man irgendwann irgendwo gemacht hat. Egal, ob man sich anderen mitteilen will, oder öffentlich für sich selber Notizen hinterlässt: Blogging ist einfach und muss für den Einsteiger nicht mal etwas kosten. Wenn Du absolut keine Ahnung hast, aber mit dem Gedanken spielst, einen eigenen Blog zu beginnen, dann habe ich für Dich hier eine kleine Übersicht!

Schluckauf bei Bandcamp 2016-09-16

Heute früh bekam ich eine Mail von Bandcamp. Unter anderem Stand in der Mail: You received this because you bought Long Streak of Misery by Wreck of the Hesperus, also on Fort Evil Fruit. Doch hatte ich nie das Album „Long Streak of Misery“ von Wreck Of The Hesperus gekauft. Also mal mein Bandcamp-Profil geöffnet und nachgeschaut. Und dort war dann plötzlich das besagte Album. Und noch zig andere Alben, die ich nie gekauft habe – oder zumindest nicht direkt über Bandcamp, sondern bei den Bands selber.

33, 92, 2016 2016-02-22

Those who cannot remember the past are condemned to repeat it. George Santayana Und so wiederholt sich sich die Geschichte. Unweigerlich. Und erschreckend brutal. Wir deutschen sind scheinbar nicht lernfähig. Sondern nur effizient. Und so gleichen die Bilder aus Dresden oder Clausnitz aus den heutigen Tagen erschreckend denen von 1992. Und bereits damals waren die ausländerfeindlichen Hassparolen viel zu Nahe an der NS-Propaganda des dritten Reiches. Wieder brennen Flüchtlingsheime.

Modified experience: Rewind! 2016-02-05

Bei jedem Eingriff in den eigenen Körper sollte man sich bewusst sein: Es bestehen Risiken! Selbst ein einfach geschossenes Ohrloch kann sich böse entzünden. Und nicht zu Unrecht muss man bei vielen Tättowierern und Piercern eine Einverständniserklärung unterscheiben, dass man über die Gefahren des jeweiligen Eingriffs aufgeklärt wurde oder sich eigenständig informiert hat. Denn oftmals werden die Risiken leider gerne ignoriert oder in der Hoffnung in Kauf genommen, dass man selber von ernsten Konsequenzen verschont bleibt.

Meine erste Bodymodification 2016-01-21

Eigentlich ist eher die Frage, wie man Körpermodifikation genau definiert. Denn fängt es nicht bereits im Kleinen an? Haare schneiden oder färben? So gesehen sind Piercings und Tattoos im mindesten eine Bodymodification. Und in einem so offenen Verständnis bin ich bereits modifiziert. Doch meist wird der Begriff für andere Eingriffe verwendet. Scarifications, Brandings, Amputationen und Implantate. Von letzteren sollte ich gestern mein erstes bekommen. Nach ein wenig Webrecherche stieß ich auf das Tintenwerk in Köln, die diverse Formen der Bodymodification anbietet.