Ein neues Theme für NecroSlaughter.de 2017-04-07

Im Web herrscht ständige Entwicklung. Entsprechend sollte man seine Webpräsenzen auch regelmäßig an neue Trends und Standards anpassen. So habe ich - mal wieder - ein neues Theme für mein Webzine NecroSlaughter.de erstellt. Das ist leider kein einfaches Unterfangen. Ich hatte bereits vor zwei Jahren mal ein neues Theme geschrieben, modern mit Slider, dreispaltigem Layout für News, Reviews und Interviews und viel Platz für den eigentlichen Inhalt. Das kam gar nicht gut an.

Der Blog im neuen Hugo-Theme 2017-03-26

Nachdem ich vor ein paar Tagen meinen Blog auf Hugo migriert hatte, sollte nun auch ein eigenes Theme her. Das erstellen eines Themes macht mir Spaß, bringt etwas Individualität auf eine Webseite und ich muss gestehen, dass ich irgendwie kein fertiges Theme auf themes.gohugo.io gefunden habe. Thomas Leister hat nach seinem Umzug auf Hugo bereits eine gute Anleitung zum Erstellen eines eigenen Themes publiziert. An dieser Anleitung habe ich mich grob orientiert.

Web-Design: Relaunch von TheNocturnalSilence.de 2017-01-10

Neues Jahr, anderer Fokus. 2017 will ich mehr Aufmerksamkeit auf mein neues Webzine legen, stilistisch offener und thematisch nur auf die Musik konzentriert, die mir wirklich gefällt. Raus aus fremden Erwartungshaltungen und Ansprüchen, wieder hin zum eigenen Enthusiasmus. Passend dazu sollte TheNocturnalSilence.de auch ein neues Kleid bekommen. Die Grundlage stellte – wie auch schon bei anderen Projekten – das Bones-Development-Theme. Mit Beispielcode für viele kleine Details, hilfreichen Aufräum-Aktionen im WordPress-Overhead und Styling via SASS, ist das Framework eigentlich ein sehr guter Kickstarter und wesentlich angenehmer, als die doch eher umständlich aufgebauten Yeoman-Generators – wenngleich ich gelegentlich ein paar Features von Bootstrap vermisse, mir gleichzeitig aber auch nicht den kompletten weiteren Stack für ein paar Kleinigkeiten zusätzlich ins Haus holen will.

Material Design Lite - Googles Webframework 2015-07-10

Für Apps hat Google vor etwas mehr als einem Jahr sein Material Design vorgestellt. Bereits 40% der neuen Android Apps sollen sich an diese Design-Richtlinien halten. Um ein einheitliches Look-and-Feel von der mobilen App zur Webapp / Webseite zu erleichtern, hat Google nun ein kleines Framework veröffentlicht: Material Design Lite. Dank CDN, Download-Option und Bower, ist das Framework schnell und einfach in das eigene Projekt integriert. Die Farben lassen sich geringfügig auf die eigenen Wünsche anpassen und eine Hand voll Komponenten wie Badges, Buttons, Cards, Slider, Toggles, Tabellen, Textfelder oder Tooltips nehmen einem viele lästige Frickelarbeit ab.

Neues Design: Elster-Netz.net 2015-04-03

Pünktlich zur Vernaissage nächste Woche, habe ich die Homepage meiner Ehefrau etwas überarbeitet. Da meine Frau ihre Bilder meist über soziale Netzwerke wie Facebook, 500px, Pinterest, der Foto-Community, etc. publiziert, und ihre eigentliche Homepage nicht pflegt, habe ich mich für einen One-Pager entschieden. Eine kleine Auswahl ihrer Fotografien und Composings geben einen kleinen Vorgeschmack auf ihre Arbeiten und verweisen auf ihre Profile von anderen Diensten. Für die Vernaissage ihrer “Zombie Pinup Girls” musste natürlich auch ein kleiner Teaser auf die Seite (;