2014: Twitter-Clients unter Linux

2014-09-27 // Tags:

Es ist ein Dauerbrenner. Regelmäßig suche ich nach einem vernünftigen Twitter-Client für Linux. Dabei habe ich auch nur zwei Anforderungen: Ich will leichtgewichtige Software (damit fällt Gwibber raus) und ich hätte gerne was ohne QT-Oberfläche. Mittlerweile sind aber scheinen alle Alternativen gestorben.

Pino hat irgendwie nie die 3.0-alpha verlassen und wurde seit 2011 nicht mehr aktualisiert. Hotot wurde eingestellt. Birdie wurde auch vorerst auf Eis gelegt. Polly wurde im März 2014 das letzte Mal aktualisiert, setzt aber noch auf Python 2. Turpial bekam die letzten Änderungen vor vier Monaten und scheint noch gepflegt, setzt aber auf Python 2 und GTK 2. Aber auch abseits der leichtgewichtigen Clients, scheint Gwibber nicht wirklich gepflegt. Dieses Jahr gab es nur “Launchpad automatic translations update”, keine anderen Änderungen am Code.

Die Auswahl an aktiven Twitter-Clients für GTK beschränkt sich somit auf Polly und Turpial. Und selbst die beiden sind etwas hinter der Zeit. Vom Interface gefällt mir Turpial gerade am besten, weil aufgeräumt, minimalistisch, simpel.