Linkdump KW 31

2015-08-03 // Tags:
  • Wie gesagt, ich liebe Minimalismus. Und darum verstehe ich auch nicht, wie viele Leute ihr Bullet Journal zum Selbstzweck erklären, es wieder in einengende Strukturen zwängen, fixe Layouts mit Washi-Tape erzeugen und mehr Zeit mit dem Dekorieren durch Stempel und Buntstifte verbringen, als mit dem wirklichen erledigen von Aufgaben, die durch das Journal eigentlich festgehalten werden sollten. Darum: Simplify!
  • Vorwurf Landesverrat: Bundesanwälte ermitteln gegen Netzpolitik.org. Ich zitiere einfach mal Wired.de:
    > Zum ersten Mal seit der Spiegel-Affäre vor mehr als 50 Jahren wird in Deutschland wieder gegen Journalisten wegen Landesverrats und Veröffentlichung von Staatsgeheimnissen ermittelt. Der Generalbundesanwalt hat gegen die Verantwortlichen des Blogs Netzpolitik.org ein Strafverfahren eingeleitet — ausgelöst durch Strafanzeigen des Verfassungsschutzpräsidenten.

Weitere Artikel gibt es bei Heise (Solidaritätsbekundungen und Interview mit Markus Beckedahl), Golem, natürlich direkt bei Netzpolitik.org (aktuell Down wegen Slashdot-Effekt) und diversen solidarischen Magazinen, wie beispielsweise der TAZ. Doch kaum kommt etwas Empörung auf, wird das Verfahren plötzlich auf Eis gelegt, bis ein Gutachten erstellt wurde… -  Am Freitag, 31.07. war Sys-Admin Appreciation Day. Da krame ich natürlich noch mal gerne den Wired.de-Artikel raus: „10 Sätze, die ihr besser nicht zu eurem Systemadministrator sagt“
Passend dazu auch die Laudatio auf Heise und 5 Tipps zum richtigen Umgang mit euren Admins - Inspiration, Challenge, Workshop. Wer mit einem neuen Bullet Journal loslegen will, oder sein bisheriges System vielleicht weiter ausbauen will, kann an der „August #BulletJournalChallenge“ aktiv oder auch nur lesend teilnehmen. - 5 Fehler, die man beim Zeitmanagement macht - Die Platte als Statussymbol großstädtischer Neobiedermeierspießer. Oder warum der aktuelle Vinylhype für kleine Labels zum Nachteil wird, große Majorlabel den Musiknerd richtig abzockt und der Record Store Day zu einer Farce mutiert ist.