Technik-Frust: Heimnetzwerk Teil 2

2016-10-06 // Tags:

Bekanntlich wurden wir mit der „Homebox 2“ von O2 Zwangsbeglückt. Und mit einem dreckigen Hack hatte ich unser Heimnetzwerk eigentlich schön eingerichtet: Backup-NAS, Daten-NAS und Fernseher hingen an unserer alten Fritzbox, die Fritzbox ging über die Homebox ins Internet. Daheim konnten wir aus dem W-Lan der Fritzbox bequem alle NAS lokal einbinden, von extern konnte ich via Quickconnect.to auf unser Synology NAS zugreifen. Alles gut und wir waren zufrieden.

Doch von jetzt auf gleich ist alles kollabiert. Wo ich gestern noch unterwegs auf unsere Fotos zugreifen konnte, wollte ich heute per DS Note-App eine Notiz machen. Kein Zugriff zum NAS. Am Arbeitsrechner konnte ich über Quickconnect auch nicht mehr auf auf die DSM-Oberfläche zugreifen. Ich hatte schon die Vermutung, dass es einen Stromausfall gab, und das NAS deswegen runtergefahren war.

Daheim lief aber alles noch so, wie ich es gestern verlassen hatte. Dennoch konnte ich nur über das W-Lan der Fritzbox auf das NAS zugreifen. Über LTE oder das W-Lan der Homebox allerdings nicht. An den Einstellungen hat sich nichts geändert. Aber auch der Fernseher wollte plötzlich nicht mehr ins Internet.

Fritzbox durch einen alten 10/100Mbit-Switch ausgetauscht und kurzzeitig lief alles halbwegs. Doch dann musste der Switch natürlich auch noch abrauchen. Also: Fritzbox und Switch weggepackt, Fernseher an LAN-1 angeschlossen, Synology-NAS an LAN-2 und alles lief wieder halbwegs.

Doch weiterhin stehe ich vor dem riesen Problem: An der Homebox kann ich absolut gar nichts konfigurieren. Nein, nicht gefühlt gar nichts, sondern so gar-nichts-gar-nichts. Ich kann weiterhin weder SSID noch W-Lan-Password ändern, ich kann UPnP nicht aktivieren noch sonst was. Der Router behauptet immer wieder, er würde die Änderungen annehmen, und nach dem automatischen Reload der Konfigurationsseite sieht wieder alles aus wie vorher. Danke O2, ihr habt da wirklich ein Meisterstück vollbracht.