Schlechte Akku-Laufzeit beim OnePlus 3

2017-04-26 // Tags:

Irgendwann Anfang des Jahres kam ein System-Update für mein OnePlus 3 und seither ist die Akku-Laufzeit echt übel. Zuvor war am Ende des Tages locker noch 40% Leistung verfügbar. Heute ist oft am Ende des Arbeitstages lediglich 10% Akku übrig.

Das Problem scheint nicht neu und wird in diversen Stellen im Internet diskutiert. An einigen Stellen wird das Problem direkt im OxygenOS vermutet, andere sprechen von einem generellen Problem in Android Nougat.

In der Übersicht der Stromfresser sieht man auf jeden Fall, dass “Android-System” mehr Energie verbraucht, als Display oder andere Anwendungen. Das Problem scheint also irgendwo im Betriebssystem oder einer Kernanwendung zu liegen.

Ein paar Blogs geben ein paar recht einfache Tipps, um die Akku-Leistung wieder auf ein brauchbares Niveau zu bringen:

Cache Wipen

Damit eventuelle Überreste von vorigen OxygenOS-Versionen nicht mehr im Anwendungscache rumdümpeln, soll man den Cache wipen. Nutzer- oder App-Daten gehen dadurch nicht verloren.

Zum Wipe muss man das Telefon ausschalten. Anschließend hält man die Lautstärke-Wippe auf “Leiser” und drückt gleichzeitg den Power-Button. Anschließend wählt man englische Sprache und findet im folgenden Menü den Punkt zum Wipen. Dort wählt man nur den Cache aus und bestätigt den Vorgang. Danach kann das OnePlus 3 normal neu gestartet werden.

Den Cache von Google Play-Dienste löschen

Ob dieser Schritt nach einem Wipe noch notwendig ist, weiß ich nicht. Ich habe es vorher gemacht.

Zum Leeren des Speichers geht man unter “Einstellungen”, “Apps” und dort auf die “Google Play-Dienste”. Unter “Speicher” kann man den “Speicherplatz verwalten”. Einfach “Alle Daten löschen” und die Play-Dienste sind wieder frisch. Benutzerdaten gehen dadurch keine verloren.

Synchronisation abschalten

Neben der Synchronisation von Apps, gibt es unter “Einstellungen” den Punkt “Sichern & Zurücksetzen”. Dort ist meist die Option “Meine Daten sichern” aktiviert. Wenn man auf diese Option verzichten kann, kann man sie getrost deaktivieren und somit Hintergrundaktivität reduzieren.

Apps aufräumen

Natürlich empfiehlt sich immer, unnötige Apps, die vielleicht im Hintergrund etwas machen, zu reduzieren. Muss man wirklich immer eine Kopie von Daten aus der Cloud automatisch auf das Smartphone synchronisiert bekommen, sobald man ein WLAN betritt? Muss man wirklich 5 unterschiedliche Messenger haben? Muss man Nachrichten-Apps auf dem Smartphone haben, die auf Push-Benachrichtigungen lauschen, oder stöbert man eh aktiv die Webseiten ab?

Nun, das sind sehr individuelle Faktoren, die jeder für sich selber entscheiden muss. Dennoch schadet es nicht, gelegentlich mal die Apps und Daten auf dem Smartphone aufzuräumen.